229. Tipp: Wo fällt die Kaufentscheidung?

16. Oktober 2006
By


Das weltweit tätige Frankfurter Marktforschungsinstitut AC Nielsen hat in einer aktuellen Studie ermittelt, dass immer mehr Kaufentscheidungen nicht nur vom Namen und Renommee einer Marke, sondern auch stark vom Ergebnis seiner Online-Recherchen abhängig sind.

Da die Internet-Bevölkerung ständig weiter wächst, fallen die Kaufentscheidungen künftig im Internet.

Was stützt diese Vermutung?

Das Internet hat inzwischen die Tageszeitung überholt!

Einer Pro-Sieben-Studie zufolge liegt die Internetnutzung in Deutschland hinter Fernsehen und Radio – vor der Zeitung – auf Platz drei!

Die müssen es wissen, denn deren größte Sorge ist die Aufteilung des Werbemarktes in der Zukunft – und wer das größte Stück vom milliardenschweren Kuchen bekommt.


Fakt heute ist:

1. Fernsehen
2. Radio
3. Internet

Internet überholt Zeitung – und die meisten Unternehmer bleiben draußen!

Denn eine Webseite, die nur über das Unternehmen informiert, und die nicht ständig aktualisiert wird, ist Anti-Werbung. Und Anti-Werbung ist noch ein wenig schlimmer als gar keine Werbung!

Überlegen Sie mal, welche Bedeutung das Internet hat! Denn sowohl Fernsehen als auch Radio sind mehr oder weniger “passive” Informationsmedien. Man kann zwar Sendungen auswählen, muss sich aber berieseln lassen.

Ziehen wir jetzt noch eine aktuelle US-Studie zum Mediennutzungsverhalten heran, stellen wir fest, dass immer mehr Amerikaner im Internet sind, während sie gleichzeitig Fernsehen oder (Web-) Radio hören.

Das Internet ist das aktivste Informationsmedium, weil hier der User bestimmt, welche Informationen ihn interessieren. Das heißt aber auch, wer keine profitablen Informationen bietet, ist ausgeschieden!

Im Internet steht der potenzielle Kunde bereits mitten in Ihrem Geschäft!

Vorausgesetzt, Sie haben ein “Internetgeschäft”, eine Informations-Webseite, mit der Sie die für Ihre Idealkunden profitablen Informationen organisieren, nutzbar und zugänglich machen. Und die gleichzeitig “verkauft” und immer mehr Idealkunden bringt.

Wenn nicht, steht der Kunde im “Internetgeschäft” Ihrer Konkurrenz!

Deshalb ein Rat für die älteren Unternehmer, die es nach der “Helmut-Kohl-Strategie” aussitzen wollen:
Wenn das Internet nicht Ihr Ding ist, dann gehören Sie vermutlich zu den Verlierern. Dann wäre es besser, entweder einen Nachfolger zu suchen oder jetzt alles zu Geld zu machen und in Rente zu gehen.

Denn ohne Internet können Sie alles, was Sie mühsam aufgebaut haben, schneller verlieren als Sie das für möglich halten. Ihre Kosten lassen sich nicht von heute auf morgen auf Null stellen. Aber die Aufträge, die können von heute auf morgen ausbleiben! Und dann?


Ein Online-Auftritt ist heute wichtiger als ein Geschäftslokal.

Sie können beinahe jedes Geschäft (Handel, Handwerk, Dienstleistungen, Freiberufler, usw.) von Ihrem Wohnzimmer aus betreiben, wenn Sie es als “Internetgeschäft” betreiben.

“Ja, aber mein Geschäft nicht”, höre ich einige Leser sagen.

Ich beweise es Ihnen, dass sich auch Ihr Geschäft leichter und kostengünstiger über Internet betreiben lässt.
So stellt sich also nur noch die wichtigste Frage:


Wie werden Sie im Internet gefunden?

Jeder weiß hier etwas, doch meistens funktioniert es nicht. Da gibt es die Suchmaschinen-Spezialisten, die schon versuchten Google zu überlisten. Das sind die Schlimmsten. Und dann gibt es Webdesigner, die tolle Webseiten machen, aber vom Verkaufen keine Ahnung haben. Und die ganz Kreativen, die sich tolle Internetdomains ausdenken, die kein Mensch sucht.


Was ist zu tun?

Ein ganz wichtiger Punkt ist, wie Sie letztlich im Internet gefunden werden. Und deshalb brauchen Sie einen Domainnamen für Ihre Informations-Webseite, der mit den Suchbegriffen übereinstimmt, die von Ihren potenziellen Kunden in die Suchmaschinen eingegeben werden.

Das erfordert gemeinsames Suchen, Probieren und Entwickeln am Computer. Und dann müssen die Domains auch gleich registriert werden, damit nichts mehr “anbrennen” kann.

Im letzten Tipp habe ich es schon auf den Punkt gebracht:

Werden Sie “Google” für Ihre Idealkunden!

Das ist Ihre Überlebensversicherung. Und wie Sie die maßgeschneiderte Komplettlösung innerhalb von 3 Tagen erhalten, steht auch im 228. Tipp!


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Strategiedoktor
Horst D. Deckert
http://www.strategie.com


P.S.: Machen Sie zu wenig Umsatz? Bleibt unterm Strich noch genug übrig? Rufen Sie mich an: 0034-606551781 oder senden Sie mir eine Mail.

One Response to 229. Tipp: Wo fällt die Kaufentscheidung?